Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung des Portals phonecoach.de

I. Anwendung; Vertragsgegenstand vor allem betreffend unserem Bereich Online-Seminare und Telefoncoaching

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen phonecoach als Betreiber des Internet-Portals phonecoach.de und den Nutzern unseres Portals -  vor allen den ONLINE Seminarteilnehmern und TELEFONCOACHING Kunden - im folgenden Anrufer genannt.

Phonecoach.de erbringt seine Dienste ausschließlich auf der Grundlage dieser Bedingungen. Jeder Anrufer hat die Möglichkeit, sich diese Bedingungen herunter zu laden und zu speichern, bzw. sich auszudrucken. Die Anrufer erkennen die hier geregelten Bedingungen durch einen Anruf als verbindlich an. Es gelten hier auch die Datenschutzbestimmungen (siehe unter phonecoach Datenschutz.)

2. Vertragsgegenstand

Phonecoach stellt im Internet unter der Domain phonecoach.de ein Internet- und Telefonmehrwertdienste-Angebot zur Verfügung, über das die Anrufer und Berater gegen ein nutzungsabhängiges Entgelt unmittelbar interaktiv in Kontakt treten können. Das Vertragsverhältnis kommt durch Registrierung des Beraters bzw. Anruf des Anrufers zustande.

Phonecoach hat keine Kenntnis von den Inhalten der Gespräche zwischen Berater und Anrufer, sowie keinen Einfluss auf die Gespräche zwischen den Nutzern. Daher übernimmt phonecoach weder gegenüber den Teilnehmern für die Qualität und die Richtigkeit der Dienstleistung und deren Folgen irgendeine Haftung, noch haftet phonecoach dem Berater gegenüber für die Zulässigkeit seiner Beratung.

Rechte und Pflichten sowie Ansprüche aus erteilten Auskünften bestehen ausschließlich zwischen Beratern und Anrufern. Es kommt ausdrücklich kein Beratervertrag zwischen phonecoach und dem Auskunft suchenden Anrufer zustande. Der Vertrag über die Auskunftserteilung besteht ausschließlich zwischen dem Berater und dem Auskunft suchenden Teilnehmer. Alle Berater arbeiten selbstständig für sich auf ihre eigene Rechnung; sie sind keine Angestellten von phonecoach.

Auskünfte sind nicht dazu geeignet und bestimmt, professionellen Rat von Angehörigen der entsprechenden Berufsgruppen zu ersetzen. Insbesondere dienen alle Auskünfte der Fachgebiete Medizin, Psychologie oder Psychoanalyse nur einer unverbindlichen Vorabinformation. Deshalb liegt jede Befolgung von Angeboten aus einer Auskunft eines Beraters außerhalb der Verantwortung des Beraters und mangels Vertragsbeziehung außerhalb der Verantwortung von phonecoach. Jeder Nutzer handelt auf seine eigene Verantwortung.

Phonecoach stellt für die Kontaktaufnahme ein Internet-Portal zur Verfügung, ähnlich einem elektronischen Marktplatz, und liefert lediglich die technische Infrastruktur für die Vermittlung per Telefon. Eine Haftung von phonecoach für die technische Verfügbarkeit des Systems ist ausgeschlossen. Phonecoach ist bemüht, Störungen der technischen Einrichtungen unverzüglich zu beseitigen. Phonecoach hat keinen Einfluss auf die Qualität sowie die Erreichbarkeit der Verbindung zwischen Anrufer und Berater. Ein Anspruch auf Verbindungsaufbau besteht nicht.

II. Nutzung; Regeln

3. Nutzung von Phonecoach

Mit dem Anruf des Beratung Suchenden bei dem von ihm ausgewählten Berater erklärt er ausdrücklich, volljährig und uneingeschränkt geschäftsfähig zu sein, die Beratung jetzt in Anspruch nehmen zu wollen, auch wenn möglicherweise die Frist zum Widerruf noch nicht abgelaufen ist, mit der Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Phonecoach ausdrücklich einverstanden zu sein.

4. Regeln für alle Nutzer des Dienstes

Die Nutzung des Dienstes ist Minderjährigen nicht gestattet. Jeder Nutzer erklärt mit der Nutzung des Angebots von phonecoach ausdrücklich, im Sinne der Gesetze seines Heimat- und/oder Aufenthaltslandes erwachsen und geschäftsfähig zu sein. Die Teilnahme vor Vollendung des 18. Lebensjahrs ist nicht gestattet.

Die Nutzung des Dienstes darf nur im Rahmen der Legalität erfolgen. Jeder Nutzer verpflichtet sich, keine Auskünfte anzubieten, nachzufragen oder Bewertungen abzugeben, die Rechte Dritter verletzen, jugendgefährdenden oder rechtsextremistischen Inhalts sind, gegen geltendes Recht verstoßen oder täuschend, beleidigend, pornografisch, gewaltverherrlichend oder anstößig sind.

III. Haftung

5. Haftungsbeschränkungen

Phonecoach haftet nicht für Auskünfte aus den vermittelten Gesprächen. Insbesondere haftet Phonecoach nicht für Schäden, die darauf beruhen, dass fehlerhafte Auskünfte befolgt werden. Es besteht zwischen den Anrufern und Phonecoach kein Dienstleistungsvertrag über die Erbringung einer Auskunft. Der Dienstleistungsvertrag „Erteilung einer Auskunft“ kommt ausschließlich zwischen dem Berater und dem Anrufer zustande.

Phonecoach haftet nur für typischerweise bei der Nutzung der von ihr bereitgestellten Plattform sowie der von ihr bereitgestellten sonstigen technischen Einrichtungen für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Phonecoach oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Phonecoach beruhen. Phonecoach haftet nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten von Phonecoach.

6. Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Salvatorische Klausel

Phonecoach behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden unter phonecoach.de frei zugänglich veröffentlicht, wo sie jederzeit eingesehen und zu eigenen Zwecken heruntergeladen bzw. gespeichert werden können.

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar oder lückenhaft sein oder werden, wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsteile sind verpflichtet, die unwirksame, undurchführbare oder lückenhafte Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die im Rahmen des rechtlich möglichen dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien nach dem ursprünglichen Sinn und Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren oder lückenhaften Klausel gewollt hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit oder Lückenhaftigkeit der Regelung bedacht oder gekannt hätten.

7. Schlussbestimmungen

Anwendbares Recht und Gerichtsstandsvereinbarung: Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des ins deutsche Recht übernommene UN-Kaufrechts. Erfüllungsort und Gerichtsstand sind, soweit gesetzlich zulässig, Weinheim.

copyright aller Seiten gehört phonecoach®

 

https://www.phonecoach.de/datenschutz.html